Mario Huber
 

Veröffentlichungen

unter anderem:

(2023)
-- Lesezeichen. In: Die Rampe.
-- Babylon zu Pfingsten. Österreich spricht oder eine Art Dialektliteraturmainfest samt Saubauern und Traktoren. In: perspektive. hefte für zeitgenössische literatur.
-- Busworteheijsl. In: DUM.
-- Ameisenstraße. In: Reibeisen.
-- flugschrift. Literatur als Kunstform & Theorie.
-- Dialektgedichte. In: perspektive. hefte für zeitgenössische literatur.

(2022)
-- Die Eiswolken. In: perspektive. hefte für zeitgenössische literatur.
-- Mr. Robot. You are right, I hate people. I am scared of them. In: Lichtungen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik 43.
-- Dialektgedichte. In: DUM.

(2021)
-- Bartwachstum. In: Lichtungen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik.
-- Fleischsaft Deluxe. In: mischen.
-- Lipizzanertango, presto. In: perspektive. hefte für zeitgenössische literatur.
-- Werbefrei. In: erostepost. [2. Platz beim erostepost-Literaturwettbewerb]
-- … und Dialekt hat nichts mit Poesie zu tun. In: perspektive. hefte für zeitgenössische literatur.
-- Dialektgedichte. In: DUM.
-- RSb. In: DUM.

(2020)
-- Windmaschine. In: Lichtungen. Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik.
-- 1975: Viazeijn Joa Wiidfrau. In: DUM.
-- Stromausfoll. In: morgenschtean. Die österreichische Dialektzeitschrift.
-- Wir werden kan Richter brauchen. In: perspektive. hefte für zeitgenössische literatur.
-- Wurst oder Beule. In: DUM.
-- Ich poste, also bin ich. In: perspektive. hefte für zeitgenössische literatur. (mit Silvia Stecher)

(2019)
-- 5. Branco, der Beschützer. In: mosaik. freiTEXT. Online.
-- Auszug. In: novelle.wtf. Online.
-- Dialektgedichte. In: perspektive. hefte für zeitgenössische literatur.
-- Nochba. In: morgenschtean. Die österreichische Dialektzeitschrift.

(2018)
-- Wir segelten, immer. In: Karussell. Bergische Zeitschrift für Literatur.
-- Dialektgedichte. In: perspektive. hefte für zeitgenössische literatur.
-- Vom Allzweckreiniger zur Mehrzweckhalle. In: Eine ungewöhnliche Begegnung. Literaturwettbewerb der Stadt Feldbach 2018. [2. Platz beim Feldbacher Literaturwettbewerb]

* * *

Seit 2022 immer wieder auch Texte in der Poesiegalerie.